Mr. Hayabusa
Facebook-Fan werden

Bericht und Bilder von "Wetten das..?"
am 12. Februar 2011

 

Man trifft sich immer zweimal!

Wer am vergangenen Samstag die Sendung "Wetten, dass ...?" gesehen hat, mag für einen Moment gestutzt haben. Ein bekanntes Gesicht in Reihe 5 - richtig: da sitzt Mr. Hayabusa! Die unverwechselbare Sonnenbrille von HELLY Sporteyes (Mr. Hayabusa Special Edition) und das neue Outfit aus der Kollektion des neuen Sponsors HeadBlade stachen förmlich aus den Zuschauermassen heraus.
Das ZDF Kamerateam lies es sich nicht nehmen und zeigte mehrfach das Konterfei von Elmar Geulen alias Mr. Hayabusa.

Der Rennfahrer war auf Einladung aus den Reihen des ZDF-Produktionsteams nach Halle/Saale gereist und erlebte als Gast im Publikum die Sendung. Danach ging's zur Aftershow-Party im Maritim-Hotel. Nicht nur zum Vergnügen, denn im Gepäck des Außenwette-Kandidaten vom 04.12.2010 befanden sich zwei neue Wettvorschläge, die Mr. Hayabusa Elmar Geulen im Verlauf des Abends präsentierte. Alles noch sehr geheimnisvoll - auch weil bei der "Wetten, dass ...?" Redaktion momentan viel über den Charakter der zukünftigen Wetten nachgedacht wird.

Sowieso sind nach dem zu Beginn der jüngsten Sendung verkündeten Gottschalk-Rücktritt alle sehr gespannt. Elmar Geulen über seine Gespräche im Verlauf der Aftershow-Party:
"Natürlich ist es ein wenig schade, dass ich meine neuen Wettvorschläge nicht wie geplant mit Thomas persönlich besprechen konnte. Dass der nach einer so schwierigen Rücktritts-Entscheidung nicht in Partylaune war kann wohl jeder leicht nachvollziehen. Ich habe trotzdem mit Vertretern des Produktionsteams ausführlich über meine neuen Wett-Ideen geredet und vor allem das Thema Sicherheit erörtern können. Klar sind meine Wetten auch diesmal spektakulär und actionreich - deshalb ist es umso wichtiger, dass sie auch absolut save sind, um den Sicherheitsanforderungen gerecht zu werden, die nach dem tragischen Unfall von Samuel Koch nochmals erhöht worden sind."

Mr. Hayabusa war übrigens in Begleitung seines Pressesprechers und Freundes Michael Busch (Journalist u. Fotograf), den man zu vorgerückter Partystunde am Tisch von Rocklegende Udo Lindenberg beobachten konnte. Aus irgendeinem Grund summte Udo dem offensichtlich gut gelaunten Pressemann die Titelmelodie der ARD-Krimireihe "Tatort" vor. War da vielleicht das eine oder andere Glas Champagner oder Eierlikör (Lindenbergs bevorzugtes Kurzgetränk) im Spiel?

Elmar Geulen und Michael Busch betraten die Partyszene im feinen Zwirn - es war eine der seltenen Gelegenheiten, die Elmar Geulen nicht im gewohnten Mr. Hayabusa-Outfit zeigten. Grund: Ein Abstecher zum Herrenausstatter "David & Goliath" in Halle.
Inhaberin Antje Müller hatte die beiden Partylöwen mit ihren handverlesenen italienischen Kollektionen begeistert. Mr. Hayabusa machte einmal mehr eine elegante Figur - und den anwesenden Damen hat das gut gefallen. Ein dickes Dankeschön! an Antje und ihren Mitarbeiter Andreas Weingardt, die sich mit Sachverstand und auch mit menschlichen Stärken einen festen Platz auf der Freundesliste von Mr. Hayabusa erobert haben.

Abseits des öffentlichen Terminplanes "residierten" (ja - die Formulierung ist in diesem Falle absolut passend) Elmar Geulen und Michael Busch im "Theater-Hotel Apart".
Wer dort absteigt erlebt etwas wirklich Einzigartiges in der deutschen Hotelkultur:
In 51 "Themenzimmern" entführt Inhaber Michael Dannehl seine Gäste für die Dauer ihres Aufenthaltes in eine Traumwelt. Zimmer und alle anderen Räumlichkeiten sind mit Wandmalerei und (übrigens echten) Theaterkulissen dekoriert. So wandelt der Gast auf seinem Weg zwischen Rezeption, Restaurant und Zimmer vorbei an Szenen aus einem Roman von Edgar Allen Poe, wird am Lift von Eliza Doolittle aus dem Musical "My Fair Lady" begrüßt und kommt schließlich im 17. Jahrhundert des großen Komponisten Georg Friedrich Händel an. Händel stellt das Thema für eines der 51 Zimmer (die Händel-Suite); wer es etwa in Sachen Musik etwas moderner mag kann auch bei Michael Jackson einziehen. Ein Marilyn-Monroe-Zimmer ist kurz vor der Fertigstellung, und Inhaber Michael Dannehl hat im Gespräch mit Elmar Geulen laut über ein Mr. Hayabusa-Zimmer nachgedacht. Dannehl's Devise "Hier wird nicht übernachtet - hier wohnen meine Gäste!" geht perfekt auf. Das auffallend gut geschulte und stets auf natürliche Weise freundliche Personal ist immer für den Gast da, und bleibt dabei unaufdringlich und dezent. Wie zuhause fühlt man sich - wir kommen wieder!

"Mit dem Zweiten sieht man besser." - auch 2011 wird Mr. Hayabusa seinen Teil dazu beitragen.
"Wetten, dass ...?"

 

[zurück zur Übersicht]


http://www.mr-hayabusa.de - aktualisiert am: 21. April 2017 - IMPRESSUM - KONTAKT - SITEMAP